KI und Forschung - 09 | 22: KI Made in Germany

KI “Made in Germany” ist immer noch ein rares Gut. Dominiert wird der Markt weiter von China und den USA. Umso erfreulicher ist es, dass es auch in Deutschland merklich vorangeht. Mit der LEAM (Large European AI Models) Initiative drängt vor allem der KI-Bundesverband auf die Förderung einer energieeffizienten KI-Computer-Infrastruktur, die von Wissenschaft, Industrie und Startups genutzt werden kann. Alep Alpha, eines der deutschen KI-Unternehmen, die große neuronale Modelle trainieren und bereitstellen, hat zudem ein erstes eigenes KI-Rechenzentrum eröffnet. Damit werden die Grundlagen geschaffen, dass auch europäische Unternehmen und Forschungseinrichtungen unabhängig von den großen amerikanischen Anbietern KI-Modelle trainieren können.

KI im Einsatz

Ob nur mangelnde Hardware der Grund ist, dass die Umsetzung von KI-Projekten in Unternehmen schleppend vorangeht, ist zu bezweifeln. So geht aus einer neuen Bitkom Umfrage hervor, dass viele Unternehmen Chancen in der KI sehen, aber nur wenige KI wirklich nutzen.

“Große Mehrheit sieht Künstliche Intelligenz als Chance, aber nur 9 Prozent setzen KI ein.”

Ein Grund für die mangelnde Adaption sind unter anderem die aktuellen Krisen, warum Unternehmen beim Einsatz neuer Technologien zögern. Zu den in der Studie genannten Gründen für den zögerlichen KI-Einsatz bemängelt der KI-Bundesverband zudem die in der Digitalstrategie der Bundesregierung verabschiedeten Pläne zur Stärkung des KI-Standortes Deutschland. Konkret wird das Fehlen einer Roadmap kritisiert und das für Leuchtturmprojekte, wie z.B. LEAM, nicht klar ist, wie diese gefördert werden. Diese Projekte sind aber essentiell, damit Europa den Anschluss an die führenden KI-Länder nicht verliert.

KI in der Suche

Google benutzt seit längerem KI in der Suche, z.B. um das Ranking bei längeren Queries zu verbessern. Jetzt berichtet Google über die Anwendung des Multitask Unified Model (MUM – wir haben über MUM bereits in KI & Forschung 06/21 berichtet) im Rahmen der Auswahl des richtigen Snippets, das in der Suche angezeigt wird. Genauer gesagt das Snippet, das Google aktuell über den Suchergebnissen zeigt. Dabei versucht Google, über das Vergleichen verschiedener Quellen das beste Snippet zu selektieren. Diese konsensbasierte Technik hat die Qualität und Nützlichkeit der Snippets deutlich verbessert.

Bildgenerator für den Mac

DALL-E oder auch IMAGEN, also Text2Picture Modelle haben wir bereits des Öfteren besprochen. Leider sind diese Modelle nicht für jeden zugänglich. Mit Stable Diffusion ist jetzt aber dank Stability AI ein Modell verfügbar, das jeder laden und nutzen kann. Auch für den Mac ist das Modell mittels eines einfachen Programms leicht nutzbar. Die Schwierigkeit liegt jetzt in der Wahl des richtigen Inputs für das Modell. Für den Input “Dinosaurier im Vulkan” wurde z.B. folgendes Bild generiert.

In unserer monatlichen Serie “KI und Forschung” stellen wir wissenschaftliche Beiträge und Presseberichte vor aus den Bereichen Text Mining, Machine Learning, KI, Natural Language Processing.

Autor

Dr. Till Plumbaum

Till Plumbaum verantwortet als COO die Bereiche KI, maschinelles Lernen, natürliche Sprachverarbeitung (NLP), Personalisierung, Empfehlungssysteme, Suche und Information Retrieval.